Reisehinweise zu Corona

Aktuelle Reisehinweise für unsere Reisen in Bezug auf das „Corona“-Virus
(Stand: 25.05.2020 / 15:45 Uhr)

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Liebe Reise-Teilnehmer der Classic-Car-Events,

auf Grund der aktuellen Einschränkungen der Bewegungs- und Reisefreiheit wegen des Corona-Virus, möchten wir alle Kunden und Reisenden darüber informieren, dass wir nach dem aktuellen Stand der Dinge weiterhin VERSUCHEN, alle gebuchten Reisen der Classic-Car-Events Touristik GmbH mit Reisedatum ab 12.07.2020 stattfinden zu lassen.

Das gilt aber nur insofern, als dass wir selbst nicht durch äußere Umstände (höhere Gewalt) wie bspw. Einreise- oder Ausgangssperren, Charantäne-Bestimmungen oder Absagen unserer Leistungsträger wie Hotels usw. selbst betroffen sind.

Nach den aktuellen Lockerungen des früheren Erlasses der Bundesregierung vom 16.03.2020 ist die Bewegungsfreiheit der Bundesbürger mit den damit verbundenen Auflagen zwar zunehmend gelockert, auch werden nun Hotels und Gastronomie innerhalb Deutschlands unter strengen Auflagen wieder zunehmend geöffnet – eine vollständige Rückkehr zu uneingeschränkten touristischen Reisen innerhalb Deutschlands wie früher, ist aber derziet weiterhin noch nicht möglich und sind weitgehende Maßnahmen im Bereich Hygiene, den Personenzahlen uvm. zu beachten, was im Einzelfall einer Reise zu Einschränkungen oder Anpassungen in den Abläufen oder dem Programm führen kann.

Noch sind Pauschalreisen – wie auch unsere Reisen juristisch betrachtet genannt werden – speziell ins Ausland auf Grund der immer noch geltenden weltweiten Reisewarnung des Auswärtigen Amtes offiziell nicht erlaubt bzw. möglich – auch wenn manche Kollegen dies ignorieren und deren Reisen ins Ausland mit vollem Risiko und drohenden rechtlichen Konsequenzen dennoch durchführen (wollen).

Wir gehen jedoch auf grund einer zunehmenden Dynamik in dieser Sache aktuell davon aus, dass diese noch bis 14. Juni 2020 geltende Reisewarnung  nicht verlängert wird und in Absprache mit der EU-Kommision und einzelner Länder unterneinander,  ab Mitte Juni das Reisen innerhalb des Schengenraums unter Auflagen wieder möglich sein wird.

Insofern bleiben alle Buchungen „für die Zeit ab Mitte Juli“ weiter bestehen, wir entscheiden in jedem Einzelfall ca. 10 Tage vor Reisebeginn nach AKTUELLER Lage, ob eine Reise stattfinden wird, oder wegen höherer Gewalt abgesagt werden muss – auch für uns zunehmend keine leichte wirtschaftliche Situation. Wir werden dabei stets die Fürsorge unserer Reisenden im Blick haben und wirtschafliche Interessen möglichst hinten anstellen.

Viele Eventveranstalter, Gastronomen, Messebauer, Hoteliers, Busunternehmer stehen vor ungeahnten Herausforderungen und dem wirtschaftlichen Ruin. Nach einem Bericht zahlreicher Branchenverbände aus dem Bereich Touristik   vom 13.05. sind mittlerweile 2/3 der Betriebe aus der Reisebranche wie Reisebüros und -veranstalter, Hotellerie und Gastronomie, Busunternehmer, selbst Fluggesellschaften massiv von der Insolvenz bedroht, rund 1 Mio (!) der insgesamt 2,3 Mio. Arbeitsplätze dieser Branche sind akut gefährdet – das sind bspw. viel mehr als in der gesamten Automobilbranche, der es immer wieder gelingt, Hilfspakete in Milliardenhöhe der Politik „aus den Rippen zu leiern“

Nun gibt es zwar nicht rückzahlbare Zuschüsse für generelle Kleinbtriebe, einmalig € 9.000 pauschal für Betriebe bis 5 Mitarbeiter – also wie wir – eine wirklich gute Initiative, aber das würde uns auch nicht signifikant weiterbringen und lediglich für 4 Wochen reichen, hätten wir nicht selbst noch eine „Kriegsskasse“ mit Rücklagen.

Seien Sie jedoch versichert, dass wir als mittelständischer Reiseveranstalter mit einem Stammkapital von € 100.000  in unserer GmbH, von allen Mitbewerbern im Markt der Oldtimer-Reiseveranstalter noch mit Abstand am besten aufgestellt sind und bereit sind, unseren Verpflichtungen zur Rückzahlung des Reisepreises im tatsächlichen Falle einer Total-Absage nachzukommen oder eine Verschiebung der Reise auf einen neuen Termin anbieten zu können. Und für den absoluten Fall eines Falles sind ja alle Anzahlungen an uns mit dem Reisesicherungsschein der R+V Versicherung zu 100% abgesichert und wird KEINER unserer Kunden Geld verlieren.

Hier jedenfalls können Sie die tagesaktuellen Fallzahlen bei der WHO selbst und aus 1. Hand nachlesen:
Direkter Link: Tagesaktuelle Corona-Fallzahlen

Von daher gelten – auch zu unserem eigenen Schutz – bis auf weiteres die nachfolgenden Hinweise:

 

Hinweis zu gebuchten Auslandsreisen:

 

Eine Absage einer Reise wird von unserer Seite erst erwogen, wenn es für ein ausländisches Reisegebiet in einem Zeitraum von  1 Woche vor Reiseantritt oder kürzer eine offizielle Reisewarnung des deutschen auswärtigen Amtes gibt ODER es spezielle Einreisesperren für deutsche Staatsbürger in die gebuchte Zielregion gibt oder noch kurzfristig zu erwarten sind ODER wesentliche Teile der Reise nicht mehr durchführbar sind.

Ob überhaupt und wenn ja wann genau eine solche Absage erfolgen wird, weiß aktuell niemand vorherzusagen. Wir planen hier derzeit nur noch maximal 7-10 Tage im voraus , denn etwaige Ein- oder Ausreisesperren die jetzt aktuell schon bestehen oder zukünftig noch in Kraft treten, könnten bspw. zum genauen Reisezeitpunkt ggf. schon wieder aufgehoben sein !!! Denn alle aktuellen Maßnahmen betreffen immer einen Zeitraum von max. rund 2-4 Wochen. Und dann ? Hat sich die Lage dann wieder beruhigt ? Oder hat sich der Virus wieder ausgebreitet und erneute Maßnahmen eines Lockdowns werden ergriffen ? Niemand weiß das heute seriös vorherzusagen.

Sollte also eine Änderung des Status einer gebuchten Reise eintreten und ggf. eine Absage ODER eine Verschiebung erfolgen müssen, werden alle Reisenden entsprechend DIREKT per email rechtzeitig informiert und die ausgefallenen oder verschobenen Reisen hier zusätzlich publiziert.

  • die für 19. – 26.04. geplante „Algarve-Classics“ ist auf 2021 verschoben
    Der neue Reisetermin ist: 11. – 18.04.2021 – alle Teilnehmer haben der Umbuchung zugestimmt, die Reise ist daher leider weiterhin ausgebucht.

 

  • die für den 05. – 10.06. geplante „Allgäu-Swiss-Classics“ ist auf 2021 verschoben
    Der neue Reisetermin ist: 05. – 10.06.2021 – die allermeisten für 2020 gebuchten Teilnehmer haben die Reise bereits auf 2021 umgebucht, dem Rest wurden die Beträge der Anzahlung auf den Reisepreis wahlweise in vollem Umfang erstattet oder auf andere Reisen umgebucht.

 

  • die für den 21.06. – 03.07.2020 geplante „Norwegen-Classics REVIVAL“ ist auf 2021 verschoben
    Der neue Reisetermin ist: 05. – 15.07.2021 – die allermeisten für 2020 gebuchten Teilnehmer haben die Reise bereits auf 2021 umgebucht, dem Rest wurden die Beträge der Anzahlung auf den Reisepreis wahlweise in vollem Umfang erstattet oder auf andere Reisen umgebucht.

 

Hinweis zu gebuchten Reisen innerhalb Deutschlands:

 

Das gleiche Procedere gilt auch bei Inlandsveranstaltungen.

Sollte also eine Änderung des Status einer gebuchten Reise eintreten und ggf. eine Absage ODER eine Verschiebung erfolgen müssen, werden alle Reisenden entsprechend DIREKT per email rechtzeitig informiert und diese Reisen hier publiziert.

  • Die für den 03.-05.04.2020 geplante Saisoneröffnungsfahrt, das traditionelle „Anschlotten“ ist ersatzlos abgesagt, die bereits vollständig bezahlten Reisepreise sind bereits zu 100% an die gebuchten Teilnehmer erstattet worden.

 

  • Die für den 10. – 15. Mai 2020 geplante „Castle-Classics“ ist auf 2021 verschoben – der neue Termin ist 25. – 30.07.2021. Fast alle Reisenden aus 2020 haben der Umbuchung nach 2021 zugestimmt, einige Wenige, die aus terminlichen Gründen das nicht konnten, haben Ihren Reisepreis zu 100% erstattet bekommen.

 

Hinweis zu möglichen Stornierungen:

 

Für jegliche Stornierungen gelten daher ansonsten weiterhin die im Reiseantrag/Ausschreibung genannten Reisebedingungen mit den ganz normalen Stornierungsfristen für die jeweilige Reise – auch für solche Fälle, wenn man „vorsichtshalber“ aus Angst vor Ansteckung mit dem Corona-Virus ein gebuchte Reise stornieren möchte – was natürlich grundsätzlich möglich ist.

Dabei gilt aber bei uns auch weiterhin der Grundsatz der Kulanz dahingehend, dass wir im Falle einer Stornierung diejenigen Kosten, die uns unsere Leistungsträger ebenfalls aus Kulanz erlassen, an unsere Kunden zurück zahlen, unabhängig davon, was in den Reisebedingungen pauschal geregelt ist, und sollten wir einen stornierten Platz einer Reise komplett anderweitig verkaufen können, erstatten wir auch jederzeit den vollen Reisepreis.

Wir weisen aber auch darauf hin, dass auch Reiserücktrittsversicherungen nur dann den Schaden für Kosten einer Reisestornierung zahlen, wenn ein versicherter Grund vorliegt. Eine Stornierung, die „vorsichtshalber“ und damit als reine Vorkehr zu einem möglichen Ansteckungsrisiko erfolgt, ist jedoch NICHT versichert.

Bitte bleiben Sie wachsam aber BESONNEN, so wie viele Politiker und Mediziner dazu aufrufen. Seien Sie versichert, dass wir die aktuelle Entwicklung weiter sehr genau und tagesaktuell beobachten werden und Sie an dieser Stelle hier weiter informieren, sollte sich am o.g. aktuellen Status Quo etwas ändern.

Vielen Dank für Ihr Verständnis – bleiben Sie gesund und uns weiterhin als geschätzte Stammkunden treu.

Mit besten Grüßen

Thomas Schlott
Gründer und Geschäftsführer